Zugeordnete Einträge: Erbrecht

Erbverzicht: Vorsicht bei der Wortwahl

Wer als gesetzlicher Erbe äußert, dass er mit der Zahlung eines bestimmten Betrags „ein für alle Male abgefunden“ sei, verzichtet so auf seinen kompletten gesetzlichen Erbteil. Dies entschied aktuell das OLG Hamm (Beschl. v. 22.07.2014; Az.: 15 W 92/14). In dem entschiedenen Fall hatte ein Sohn nach dem Tod seines Vaters mit seiner noch lebenden… Weiter »

Erbrecht: Errichtung eines Testaments mittels Durchschreibebogen ist zulässig

Ein Erblasser errichtete unter Zuhilfenahme eines sog. Kohle- oder Durchschreibepapiers ein Testament. Dieses wurde unstreitig ohne fremden Einfluss geschrieben und unterschrieben. Nach dem Tod des Erblassers kam es zum Streit über wie Wirksamkeit des Testaments. Der BGH bejahte diese Frage und erklärte das Testament für rechtmäßig (Beschluss vom 03.02.1967; III ZB 14/66). Bei einem mit Kohle- oder Durchschreibepapier… Weiter »

Erbrecht: Testament in Form von Pfeildiagrammen unzulässig

Ein Testament bedarf einer besonderen Schriftform: es muss eigenhändig schriftlich niedergelegt werden. Ein Testament in Form von Pfeildiagrammen genügt diesem Erfordernis nicht und ist deshalb unzulässig, so entschied das OLG Frankfurt am Main (Beschluss vom 11.02.2013, Az.: 20 W 542/11). Im entschiedenen Fall verfasste der Erblasser das Testament in der Form, dass es neben einigen Textpassagen hauptsächlich aus… Weiter »